Indonesien hat gewählt…

…und ich bin sehr erleichtert.

Die 5 Jährige Amtszeit des aktuellen Präsidenten Joko Widodo, meist nur Jokowi genannt, geht langsam zu Ende. Deshalb fanden am 17. April 2019 Wahlen statt. Nicht nur für den Präsidenten, sondern auch für die Vorsteher der Gemeinden, Bezirke und Regionen.
Eine logistische Herausforderung. Über 2 Mio. Sicherheitskräfte waren am Wahltag im Einsatz. 192 Mio. wahlberechtigte Menschen, 800.000 Wahllokale verteilt auf 11.000 bewohnten Inseln. Zum Teil so entlegen, das die Wahlzettel über mehrere Tage mit kleinen Booten und Elefanten zu den Dörfern und wieder zurück transportiert werden mussten.

ligistical-ds
Stimmzettel werden zu entlegenen Dörfern transportiert.

 Die letzten Wahlzettel werden für das endgültige Ergebnis erst im Mai zurück erwartet. Schon in der Nacht vor der Wahl wurden die Wahllokale von den Sicherheitskräften bewacht, damit dort niemand etwas manipulieren kann.

Die Wahl selbst lief ähnlich ab wie Wahlen in Deutschland. Nur am Ende bevor man das Wahllokal verlässt, taucht man hier einen Finger in blaue Tinte. Dies ist ein gut sichtbares Zeichen das man seine Stimme abgegeben hat. Der blaue Finger wird am Wahltag auch ganz stolz den Freunden, Familien und Nachbarn gezeigt.

Die Kandidaten
Jokowi und sein Herausforderer mit blauen Fingern.

Die Auszählung erfolgte in jedem Wahllokal noch am gleichen Tag öffentlich und über Lautsprecher. Eine Manipulation ist somit nahezu ausgeschlossen.
Aktuell wurden schon über 90% der Stimmzettel ausgewertet und der Sieger steht schon fest.

Jokowi wird in den nächsten 5 Jahren den größten Inselstaat und die drittgrößte Demokratie der Welt wieder regieren. Und darüber bin ich wirklich sehr froh!

Sein Herausforderer war der 67 Jahre alte Prabowo Subianto. Zu Zeiten des letzten Diktators von Indonesien war er General der Elitetruppen und zu gleich der Schwiegersohn des Diktators. Das dieser Mann keine Mutter Theresa ist kann sich wohl jeder vorstellen. Bei seinen temperamentvollen Wahlreden ging auch schon mal ein Rednerpult zu Bruch. Viele Kritiker des Diktators sind unter dem Kommando des Generals Subianto spurlos verschwunden. Die Familien sind in Indonesien aber immer noch so einflussreich, das niemand es wagt Nachforschungen zu betreiben oder Anschuldigungen zu machen. Dennoch bekam er rund 45% der Stimmen. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Manche Inseln fühlten sich von Jokowi benachteiligt und wollten einen Wechsel. Andere Teile wie z.b. West-Java werden von den dort lebenden Familien des Ex-Diktators und Subiantos stark beeinflusst. Das die dunkle Vergangenheit Indonesien wieder heimsuchen könnte, darüber haben diese Wähler wohl nicht nachgedacht. Viele Alte die sich noch sehr gut an die Zeit des Diktators erinnern können, beteten täglich das Subianto nicht an die Macht kommt.

Die Mehrheit der in Indonesien lebenden Menschen kann jetzt durchatmen und wieder ruhig schlafen. Bis in gut 5 Jahren die nächsten Neuwahlen statt finden.
Schau ma mal wer dann kandidiert.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s