Java

Java
Startplätze Java – Quelle: http://www.paraglidingmap.com/default.aspx

Java ist groß und die paar Fluggebiete über die gesamte Insel verteilt. Reisen von A nach B geht nur sehr langsam. Deshalb genügend Zeit mitbringen wenn ihr mehrere Fluggebiete befliegen möchtet. Es gibt mitlerweile viele Piloten auf Java, tendenz steigend. An manchen Orten wie z.B. Malang wird sehr viel Tandem geflogen. Die Piloten sind gut ausgebildet, haben gutes Material und sind voll motiviert. Soaring, Thermik, Hike and Fly – alles ist möglich. Und wenn mal nix geht, ein Vulkan zum besteigen ist immer in der Nähe. An die tropische Thermik mit den dunklen Wolken musste ich mich erst mal gewöhnen. Bei Wolken die uns in Europa zum Landen auffordern, geht es hier erst richtig los. Sie sehen zwar bedrohlich aus, sind aber harmlos. Gewitter gibt es normal nur in der Regenzeit. Einfach mal von den Einheimischen Piloten ein paar Tipps geben lassen. Für die meisten Fluggebiete habe ich Ansprechpartner. Ich möchte jedoch die Namen und Nummern nicht öffentlich bekannt geben. Ihr könnt aber jederzeit bei mir nach den Kontakten anfragen.


Mt. Bromo

Den Mt. Bromo muss man gesehen haben wenn man auf Java Urlaub macht. Man kann diese Landschaft mit Worten nicht beschreiben. Und als Höhepunkt, wenn alles passt mit dem Gleitschirm an den Vulkanen vorbei. Das vergisst man nie mehr. Es handelt sich hier nicht um ein wirkliches Fluggebiet. Man kann eine geführe Tour buchen um dort zu fliegen, es geht aber auch auf eigene Faust. Etwas Können und eine gute Selbsteinschätzung sollte aber vorhanden sein wenn man es alleine wagt. Mann sollte um 07:00 startbereit sein, da sich schon ab dem frühen Vormittag starke Winde und Dustdevils entwickeln können. Dann sollte man nicht mehr in der Luft sein. Auch wenn es nur ein kurzer Flug wird, die Eidrücke sind bleibend. Ich hatte am Startplatz vor Sonnenaufgang Windböen mir 40km/h, nach Sonnenaufgang null Wind. Bis kurz vor 9 Uhr war kein Wind in der großen Caldera. Dann plötzlich Wind, Dustdevils die sich im Minutentakt vermehrten und stärker wurden. Man kann sich mit Jeeps hoch fahren lassen, man kann aber auch in einer nächtlichen wunderschönen Wanderung hoch laufen.

Genaue Beschreibung auf ParaglidingEarth:
Nicht vorhanden.

Info zu Wind und Wetter auf ParaglidingMap:
Nicht vorhanden.

Hike and Fly zum Startplatz:
https://www.komoot.de/tour/18332891


Malang / Batu

Soaring und gute Thermik, das erwartet euch in Batu am Mt. Banyak. Was hier in den letzten Jahren auf die Beine gestellt wurde ist beeindruckend. Ein großer gepflasterter Startplatz mit Möglichkeinten zum essen und trinken, ein großer gepflegter Landeplatz, ein Shuttledienst der euch für umgerechnet 1,30€ zum Startplatz bringt usw. Alles voll durchorganisiert. An den Wochenenden machen die aktuell 15 Tandempiloten bis zu 150 Tandemflüge oder mehr. Streckenfliegen ist hier nicht mit Europa vergleichbar, aber gut möglich. Trotz schlechter Wetterprognose konnte ich an allen 3 Tagen die ich hier war gut fliegen. Und geht es doch mal nicht, gibt es hier viele Alternativen wie z.B. Freizeitparks, Zoo, heiße Quellen, Shoppingcenter usw.

Genaue Beschreibung auf ParaglidingEarth:
http://www.paraglidingearth.com/index.php?site=10878

Info zu Wind und Wetter auf ParaglidingMap:
http://www.paraglidingmap.com/

Hike and Fly zum Startplatz:
Nicht nötig, guter Shuttledienst


Parangtritis / Yogyakarta

Soaring an der Küste. Gewerbliches Tandemfliegen, professionell aufbereiteter Startplatz mit guter Infrastruktur, dem entsprechend auch sehr viele Touristen. Am Strand geht es zu wie am Rummelplatz. Unzählige Quads knattern pausenlos kreuz und quer über den großen  Strand. Die Nähe der Großstadt macht sich hier eben bemerkbar.
ACHTUNG: Die Informationen auf Paraglidingmap und Paraglidingearth stimmen nicht. Start und Fliegen bei Ostwind ist nicht möglich. Es gibt hier 2 Windrichtungen in Verbindung mit den 2 Jahreszeiten. In der Trockenzeit bläßt der Wind aus Ost, in der Regenzeit aus West. Die Saison geht hier also von Oktober bis März (ungefähr). Deshalb konnte ich das Gebiet leider auch nicht selbst befliegen. Yogyakarta bietet aber eine Menge an Alternativen.

Genaue Beschreibung auf ParaglidingEarth:
http://www.paraglidingearth.com/

Info zu Wind und Wetter auf ParaglidingMap:
http://www.paraglidingmap.com/


Sidomukti – oder auch Gedongsongo, Mt. Ungaran bei Semarang

Schöner Flugberg mit guter Infrastruktur. Bis zum Basecamp kann man fahren, dort gibt es einen Zeltplatz und einige Warungs wo man sich beim Parawaiting die Zeit vertreiben kann. Vom Basecamp sind es noch ca. 15 Minuten zu Fuß zum Startplatz. Dieser ist recht klein, Platz für nur einen Schirm. Starten ist aber gut möglich. Soaring und gute Thermik ist beim Fliegen zu erwarten. Der Landeplatz ist groß und einfach. Die Locals sind aufgeschlossen und sehr hilfsbereit.

Genaue Beschreibung auf ParaglidingEarth:
http://www.paraglidingearth.com/

Info zu Wind und Wetter auf ParaglidingMap:
http://www.paraglidingmap.com/


Meteseh bei Semarang

Kleiner Schulungsberg der für die Ausbildung genutzt wird. Wenn der Wind passt kann man hier gut soaren. Das Flachland drum herum ist sehr thermisch. Ich bin mir sicher das an einem perfekten Tag auch thermisch was geht. Der Landeplatz ist nicht schwierig, aber auch nicht sehr groß. Den Startplatz kann man mit dem Roller erreichen, der Weg ist aber extrem schlecht.

Genaue Beschreibung auf ParaglidingEarth:
http://www.paraglidingearth.com/

Info zu Wind und Wetter auf ParaglidingMap:
http://www.paraglidingmap.com/


Advertisements