Einen hab ich noch…

…der auf Grund der aktuellen Situation unbedingt raus muss. Trotz meiner Ankündigung im letzten Beitrag das es mein letzter sein wird. Es ist schon kurios, da habe ich im Januar 2020 geschrieben das sich die Menschheit irgendwann selbst auslöschen wird und zack haben wir ein paar Wochen später eine globale Pandemie von Menschenhand gemacht. Was Covid19 betrifft verfolge ich täglich die Nachrichten, vor allem aus Europa und Deutschland und stelle dabei fest das die Unterschiede zu dem was hier in Indonesien passiert sehr gravierend sind. Ich werde versuchen euch zu beschreiben was hier bis jetzt passiert ist und wie die Lage hier wirklich aussieht. Am Ende wird sich vielleicht der Eine oder Andere genau so wundern wie ich.
Am 2. März 2020 war bestätigt das Covid19 auch in Indonesien angekommen ist. Anfang April wurde dann beschlossen einen lockdown in einigen Teilen des Landes zu machen. Ich nenne es mal einen „lockdown ultralight“, da sehr viele Geschäfte und Einrichtungen trotzdem geöffnet waren. Vor allem sehr viele religiöse Zeremonien die kulturbedingt einfach zu Indonesien dazu gehören, wurden in diesem Zeitraum trotz lockdown abgehalten. Wie auch in Deutschland hat diese Maßnahme nichts gebracht. Die tägliche Anzahl der Neuinfektionen und Todesfälle ist relativ stabil. Verglichen mit Deutschland sind diese Zahlen aber sehr niedrig. Das liegt an der sehr geringen Anzahl der Tests die täglich durchgeführt werden. Des weiteren gehen die meisten Indonesier wegen hohen Fieber oder starken Husten nicht gleich zum Arzt oder gar in ein Krankenhaus. Somit gibt es auch weniger Infektionen mit Symptomen. Die wirkliche Anzahl der infizierten Menschen ist mit Sicherheit sehr viel höher. Seit dem lockdown im April gibt es kaum Einschränkungen. Nur das Tragen der Maske ist Pflicht wenn man seine Wohnung verlässt. Auf Bali hält sich die große Mehrheit daran. Beim geselligen Zusammensitzen am Abend ist die Maske aber auch schnell wieder vergessen.
Aktuell bin ich für einen kurzen Trip auf Java. Hier sieht und spürt man noch weniger von corona als auf Bali. In der Stadt wird die Maske von ca. 50% der Menschen getragen, außerhalb der Stadt und in den Dörfern hat so gut wie niemand eine Maske auf. Über corona spricht hier niemand mehr und das Leben geht seinen normalen lauf. Wenn ich das so sehe was hier passiert und jeden Tag lese was in Deutschland und anderen europäischen Ländern unternommen wird, dann gehen mir schon ein paar Fragen durch den Kopf. Zumal die Risikogruppe hier sehr groß ist. Extrem viele Indonesier leiden an Diabetes, sind Kettenraucher und die Anzahl der alten Menschen ist auch sehr groß. Die Friedhöfe müssten hier längst überfüllt und überall kranke Menschen in den Häusern sein. Aber davon ist nichts zu sehen. Ich habe Freunde in verschiedenen Dörfern gefragt, ob sie jemanden kennen der an corona erkrankt oder verstorben ist. Niemand konnte meine Frage mit „ja“ beantworten und es sterben nicht mehr Menschen als sonst auch. Wenn es anders wäre, dann würden alle Bewohner der Gemeinde das wissen. Wenn hier jemand stirbt, dann wird das sofort über die Lautsprecher der Moschee bekannt gegeben und alle kommen um die letzte Ehre zu erweisen. Des weiteren treffen sich alle jeden Freitag in der Moschee und nach dem Gebet spricht man über aktuelle Nachrichten und Geschehnisse.
Die großen Nachrichtenquellen verbreiten hier genau so viele negative Schlagzeilen wie in Deutschland auch. Vor allem aus Jakarta und Bali. Aus den übrigen Gebieten hört man kaum etwas. Den Menschen hier ist das aber irgendwie egal. Sie leben ihr Leben und das scheint gut zu funktionieren. Ich kann mir wirklich nicht erklären warum das so ist. Liegt es am Wetter, am starken religiösen Glauben, am Essen?
Ich habe keine Ahnung, aber ich bin sehr froh das ich hier bin und nicht in Deutschland.
Ach ja, noch eine ganz aktuelle Info aus privaten Kreis. Die Nichte meiner Freundin hatte vor ein paar Wochen hohes Fieber und konnte nicht mehr riechen. Sie ging natürlich nicht zum Arzt und kurierte die Krankheit zu Hause aus. Dementsprechend wurde sie auch nicht getestet und hatte somit offiziell kein corona. Sie hatte auch Kontakt zur kompletten Familie einschließlich der 92 Jährigen Großmutter. Alle leben noch und sind bester Gesundheit.
Ich will hier nichts verharmlosen. Ich schildere hier nur das was ich hier persönlich erlebe und sehe.


2 Gedanken zu “Einen hab ich noch…

  1. Hallo Steff !!

    Echt ein toller Beitrag aus Deinem Paradies. Hier wird man täglich mit derlei Berichten und Zahlen überschwemmt. Ich habe in der Firma auch den ganzen Tag das Radio an. Auf Mainwelle kommen stündlich allgemeine Nachrichten, halbstündlich das, was vor Ort los ist. BT war schon mal in der dunkelroten Zone, jetzt so dunkelgelb. Spitzenreiter in Ofr ist zur Zeit Hof. TVO berichtet da jeden Abend um 18 Uhr.

    Natürlich zieht man sich das interessiert rein – auf der anderen Seite berührt es Einen nicht. Ab heute erweiterte Augangsbeschränkungen … Heißt, 21 – 5 Uhr nicht raus. Und was betrifft uns das persönlich? Keinen Deut! Nach Arbeit gehen wir evtl. kurz was einkaufen, dann ab ins Heim. Brauchen unsere Ruhe. Was andere Leute da veranstalten und feiern können wir nicht verstehen. Aber das ist eben das öffentliche Leben.

    Für heute liebe Grüße

    K. und P.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s