Project 4×4 Campingcar – sudah…

…and now let´s explore indonesia !

Ein bisschen stolz bin ich schon auf das was hier in den letzten Wochen entstanden ist. Zumal es wahrscheinlich das einzige Auto dieser Art in ganz Indonesien ist. Ein Offroad Camper mit allem was man für ein paar Tage irgendwo im Nirgendwo braucht. Rund 6 Meter lang, 2,15 Meter hoch und knapp 3 Tonnen schwer. Zuschaltbarer Allrad mit Untersetzung und Sperre. Schnorchel am Luftfilter um auch tiefere Gewässer durchqueren zu können. Das kann nach einem starken Regen schon mal vorkommen. Der Ausbau komplett in massiver indonesischer Eiche mit viel Stauraum. Eine zweite Batterie mit elektronischer Laderegelung und 220V Umrichter. Gasflasche und Kocher. Außendusche mit 100 Liter Frischwasser und 12V Hochdruckpumpe. 38 Liter Trinkwasser. Der Innenraum kann in ein paar Sekunden in einen Schlafplatz mit 80×190 cm umgebaut werden. Das 145×320 cm große Dachzelt mit Fenstern in alle Richtungen ist in 10 Minuten komplett aufgebaut. Einen besseren Ort um an einem Strand oder auf einem Berg aufzuwachen gibt es wahrscheinlich nicht.

Ali mein Schreiner ist ein sehr kreativer Kopf und ein wahrer Künstler. Als ich ihm Mitte Januar von meinem Vorhaben erzählte und meinen Plan und ein paar Bilder zeigte, glänzten seine Augen und ein breites Grinsen war in seinem Gesicht. „Ja, das mache ich“ sagte er auf indonesisch. Und ich bin wirklich sehr froh das er zugesagt hat. 10 Tage später war ich mit ihm im Sägewerk wo er die Bäume für den Ausbau ausgesucht hat. Sie wurden direkt vor Ort in grobe Bretter zugesägt. Alles andere war Handarbeit. An technischen Geräten verwendete er nur eine selbst gebaute Kreissäge, einen kleinen elektrischen Hobel, eine kleine Fräse und eine kleine sehr alte Handbohrmaschine. Insgesamt hat er knapp 6 Wochen, 7 Tage pro Woche daran gearbeitet. Schwierig war es die Kleinteile zu bekommen wie z.b. Laderegelung für die 2. Batterie, Scharniere, Kabelschuhe usw. Hier gibt es keinen Baumarkt, man muss das nehmen was gerade da ist oder selbst die einfachsten Dinge im Internet bestellen. Das hat mich wirklich sehr viel Zeit gekostet. Das Reserverad musste übrigens für den Fahrradträger nach vorne verlegt werden. Hier ist ja zum Glück alles erlaubt.

Nach Vollendung gab es ein Festmahl mit gegrillten Fisch für die Familie von Ali und seinen Nachbarn. Ein Priester sprach ein paar Gebete und bat um sicheres Reisen und Glück und Gesundheit für den Besitzer des Fahrzeugs. Das ist hier so Tradition. Aber natürlich nicht für ein Campingfahrzeug, sondern eher für ein neues Eigenheim.

Jetzt geht es auf die erste kurze Testtour in den Süden von Banyuwangi, nach red island. Nur 2 oder 3 Tage um zu sehen ob auch alles hält und funktioniert. Danach geht es für ein paar Wochen über Bali nach Lombok, fliegen und Freunde besuchen. Anfang Juni muss ich mal kurz nach Singapur um ein neues Visum zu besorgen. Danach geht es auf eine größere Tour über Lombok und Sumbawa nach Flores. Alles sehr flexibel und ohne genaue Planung. Bin echt gespannt was ich da so alles erleben werde.

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu “Project 4×4 Campingcar – sudah…

      1. Hey Stefan. Na wie war die erste Tour mit dem Camper, hoffentlich ein Erfolg? Ging alles gut mit dem Ausbau? Hat alles gehalten und blieb da wo es hin gehört? Hoffe dir geht’s gut ! Pass auf dich auf beim durchqueren der Länder. Bis dann. Hau rein.

        Gefällt 1 Person

      2. Hi Klaus, bin noch unterwegs auf meiner ersten größeren Tour. Hier und da mal ne Schraube nachziehen, aber sonst ist alles super. In den nächsten Tagen gibt’s einen ausführlicheren Bericht. Bist du auf Facebook? Da gibt es auch ein paar Fotos zu sehen. Liebe grüße an alle 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s